aporia.vision

Die Abschaffung der Wahrheit bedeutet Nihilismus

 

von Andrea

Die Abschaffung der Wahrheit bedeutet Nihilismus. Was aber bedeutet dieser für die Gesellschaft?

Bereits Nietzsche definierte den Nihilismus:

„Nihilism: es fehlt das Ziel; es fehlt die Antwort auf das ´Warum?` was bedeutet Nihilism? – daß die obersten Werthe sich entwerthen.“(Friedrich Nietzsche,  Nachgelassene Fragmente)

Die Postmoderne „dekonstruiert“ in der Folge von Nietzsche weiter Wahrheit, Objektivität, erkennendes und moralisches Subjekt, Vernunft und allgemeingültige moralische Grundsätze.

Die Postmodernen Denker können daher nicht mehr die Frage beantworten, welche Macht legitim und welche nicht legitim ist, anhand welcher Kriterien „gute“ von „schlechter“ Macht unterschieden werden kann. Um diese Frage zu beantworten, wäre der Bezug auf feste Prinzipien bzw. allgemeingültige Normen notwendig, welcher aber ablehnt wird. Wenn dies aber die Haltung einer Gesellschaft ist, gibt es eigentlich keinen Grund, deren herrschenden Strukturen zu ergründen oder zu erklären, warum Veränderung wünschbar sein könnte wie man sie herbeiführen könnte könnte. Man kann sich dann bereits ohnehin nicht mehr vorstellen, das Ganze zu verstehen.

„Seine (des Nihilismus) „Politik“ ist diejenige des Pragmatismus, der müde Liberalismus, der zur entwürdigten Norm passt.

Dekonstruktion beispielsweise behandelt jedes moralische Urteil als ein endlos manipulierbares Fragment, das weder Sinn noch inneren Wert hat. Rem Koolhaus formuliert die postmoderne Unterwerfung wie folgt: „Nach Derrida können wir das Ganze nicht verstehen, nach Baudrillard können wir nicht real sein, gemäss Virilio können wir nicht dort sein“. http://raumgegenzement.blogsport.de/2009/12/01/john-zerzan-das-zeitalter-des-nihilismus-2000/

Was aber bedeutet das in der Praxis. Was folgt daraus politisch? In der Schrift Der kommende Aufstand von Comité Invisible heißt es hierzu beispielsweise:

„Keine soziale Ordnung kann dauerhaft auf dem Prinzip aufbauen, dass nichts wahr ist.

 Also muss sie zusammengehalten werden. Die Anwendung des Konzepts der »Sicherheit« auf jede einzelne Sache ist heutzutage Ausdruck des Projekts, die ideale Ordnung in die Wesen selbst, in Verhalten und Orte zu integrieren, eine Ordnung, der sich zu unterwerfen sie nicht mehr bereit sind.

»Nichts ist wahr« sagt nichts über die Welt, sondern alles über das abendländische Konzept der Wahrheit. Die Wahrheit wird hier nicht als Attribut der Wesen oder Dinge wahrgenommen, sondern als ihre Repräsentation. Eine Repräsentation gilt als echt, wenn sie erfahrungskonform ist. “ https://linksunten.indymedia.org/node/22964

Was meinen Sie dazu? Sind wir noch zu retten?

Mitteilen...Print this page
Print
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.