aporia.vision

Wie verschwand die Idee aus der Welt?

philovon Rainer

Marx

 
 
Marx, Karl

Grundrisse S.96u „Wenn gesellschaftliche Verhältnisse betrachtet werden, die ein unentwickeltes System desAustauschs, der Tauschwerte und des Geldes erzeugen oder denen ein unentwickelter Gradderselben entspricht, so ist es von vornherein klar, daß die Individuen, obgleich ihreVerhältnisse persönlicher erscheinen, nur als Individuen in einer Bestimmtheit in Beziehungzueinander treten,“ Geld tritt als Mittler zwischen alles – es entsteht eine „sachliche Abstraktion“ aus früheren Abhängigkeiten -auch den Ideen 

Grundrisse S.97o

„Bedingungen, den Existenzbedingungen (und diese sind wieder von Individuen unabhängige und erscheinen, obgleich von der Gesellschaft erzeugt, gleichsam als Naturbedingungen , d.h. von den Individuen unkontrollierbare), abstrahiert, unter denen diese Individuen in Berührung treten.“

 S.97 „Diese sachlichen Abhängigkeitsverhältnisse im Gegensatz zu den persönlichen erscheinen auch so (das sachliche Abhängigkeitsverhältnis ist nichts als die den scheinbar unabhängigenIndividuen selbständig gegenübertretenden gesellschaftlichen Beziehungen, d.h. ihre ihnen selbstgegenüber verselbständigten wechselseitigen Produktionsbeziehungen), daß die Individuen nun vonAbstraktionen beherrscht werden, während sie früher voneinander abhingen. Die Abstraktion oder Idee ist aber nichts als der theoretische Ausdruck jener materiellen Verhältnisse, die Herr über siesind. Verhältnisse können natürlich nur in Ideen ausgedrückt werden…“ Herrschaft der MaterieKapital verhält sich zu sich selbst, indem es sich zu mehr Kapital machtIdeen – nur noch philosophischer AusdruckDie Menschen machen die Ideen , der Mensch ist sofort untergeordnet Deutsche Ideologie S.55″Die Gedanken der herrschenden Klasse (…) die herrschenden Gedanken, d.h. die Klasse, welchedie herrschende materielle Macht der Gesellschaft ist, ist zugleich ihre herrschende geistige Macht.“ Idee ist nur noch ein philosophischer Reflex (die Idee verschwindet in der Ideologie)Marx verabschiedet die Philosophie mit der Idee. Deutsch Ideologie S.23″…ihre materielle Produktion und ihren materiellen Verkehr entwickelnden Menschen ändern mitdieser ihrer Wirklichkeit auch ihr Denken und die Produkte ihres Denkens.Nicht das Bewußtsein bestimmt das Leben, sondern das Leben bestimmt das Bewußtsein.“       

 
 
 
Nietzsche

 „Wie die „wahre Welt“ endlich eine Fabel wurde.“wahre Welt – Welt der Idee1. Die wahre Welt für Bestimmte – den Weisen, Frommen, Tugendhaften        das Ziel der Idee – Identifikation mit der wahren Welt2. Die wahre Welt nicht mehr in dieser Welt – dazwischen steht das Versprechen       Christentum, z.B. Kierkegaard: Erkennung der Sünden3. Die wahre Welt als Pflicht, als Imperativ – ein Versprechen der Vernunft4. Die wahre Welt unerreicht und unbekannt, nicht tröstend aber suchend       z.B. Positivismus (Auguste Comte)5. Die wahre Welt – eine überflüssig gewordene Idee, folglich eine widerlegte Idee:       schaffen wir sie ab!6. Die wahre Welt ist abgeschafft – welche Welt bleibt? Die scheinbare?        ...mit der wahren Welt ist auch die scheinbare abgeschafft! Es bleibt nur mehr der neue Mensch? (also sprach Zaratustra)  

Mitteilen...Print this page
Print
Email this to someone
email

One Reply to “Wie verschwand die Idee aus der Welt?”

  • Danke für die übersichtliche und schön gestaltete Ergänzung zu Deinem ersten Betrag zum Thema „Idee“, lieber Rainer, damit hast Du die wesentlichen Punkte des Seminars gut zusammngetragen, sodass wir auch nach weiteren Jahren Philosophie durch diese Lektüre mal wieder schnell ins Thema zurückfinden können.
    Gruß
    Ida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.